Die Jahreshauptversammlung fand auch im Jahr 2018 im Feuerwehrgerätehaus in Reifferscheid statt. Neben dem Bericht des Vorstandes, des Schatzmeisters und des Wanderwrtes standen in diem Jahr auch wieder die Ehrung längjähriger Mitglieder und der Wanderbesten an.

Niederschrift zur Jahreshauptversammlung der Eifelvereinsortsgruppe Reifferscheid am Samstag, den 27. März 2018im Feuerwehrgerätehaus Reifferscheid

Tagesordnung der Jahreshauptversammlung:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Gedenken an unsere verstorbenen Mitglieder
  3. Tätigkeitsberichte des Vorstands
  4. Kassenbericht, Bericht der Kassenprüfer, Entlastungen für den Vorstand und Wahl eines neuen Kassenprüfers
  5. Ehrungen
  6. Vorschau und Termine im Jahr 2018
  7. Verschiedenes

Der 1. Vorsitzende unserer Ortsgruppe, Markus Schmitz, eröffnete die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung der Eifelvereins-Ortsgruppe Reifferscheid - und hieß alle recht herzlich Willkommen.

Einige Gäste des Abends begrüßte er besonders:

den stellv. Bürgermeister der Gemeinde Hellenthal, Herrn Werner Wamser sowie die Vertreter der anwesenden Ortsvereine

  • Feuerwehr
  • Schützenverein
  • Orgelbauverein
  • Pfarrgemeinderat
  • Sportverein

Herr Werner Wamser richtete ein Grußwort an die Versammlung.

Der 1. Vorsitzende, Markus Schmitz, stellte fest, dass die Einladung zu unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung form- und fristgerecht gemäß § 8 unserer Satzung erfolgte. Die heutige Versammlung sei somit beschlussfähig. Es erhob sich kein Widerspruch zu dieser Feststellung. Zum Protokollführer ernannte er Herrn Michael Söldner.

Bevor er zum Tagesordnungspunkt 3 kam bat er die Versammlung, sich zum Gedenken unserer verstorbenen Mitglieder von Ihren Plätzen zu erheben.

Seit der letzten Jahreshauptversammlung verstarben:

Frau Hella Mertens im Alter von 83 Jahren,

Frau Antoinette Sieberath im Alter von 88 Jahren,

Frau Grete Klinkhammer im Alter von ebenfalls 88 Jahren

und in der vergangenen Woche Herr Udo Schmitz im Alter von nur 61 Jahren.

Er bat darum unseren verstorbenen Mitgliedern und Unterstützern ein ehrendes Andenken zu bewahren.

Zu Tagesordnungspunkt 3 führte er aus, dass sich aufgrund von Nachwuchsproblemen ein personell deutlich verschlankter Vorstand gewählt wurde. Einige Vorstandspositionen sind unbesetzt geblieben. Stattdessen wurden – im Wesentlichen außerhalb des Vorstands – zwei Arbeitskreise, ein Arbeitskreis Weihnachtsmarkt und ein Arbeitskreis Wandern und Wege gebildet. Der Arbeitskreis Weihnachtsmarkt besteht neben mir, aus Ernst Josef Bissels, Paul Joachim Schmülling, Erika Wilhelm, Thorsten Kautz und Helmut Murk. Der Arbeitskreis Wandern und Wege setzt sich zusammen aus Rainer Hermes, Heike Bauer, Herrmann Josef Frauenkron und Rudolf Backes. Im abgelaufenen Jahr wurden die Vereinsgeschäfte also von den beiden Arbeitskreisen und dem Vorstand geleitet. In insgesamt 5 Vorstandssitzungen und mehreren Sitzungen der beiden Arbeitskreise wurden die anstehenden Aufgaben des Vereins besprochen und angegangen.

Der Arbeitskreis „Wandern“ war – mit Unterstützung von Paul-Joachim Schmülling – neben der Vorbereitung und Durchführung der Wanderungen, unter anderem auch für die Gestaltung unseres Wander- und Veranstaltungskalenders in altbewährter Art verantwortlich. Er dankte allen im Namen des Vorstands und unserer Ortsgruppe Reifferscheid für die geleistete Arbeit ganz herzlich.

Eine weitere wesentliche Herausforderung für unseren Verein war die Durchführung unseres 20. Weihnachtsmarktes unter der organisatorischen Leitung des betreffenden Arbeitskreises.

Wie Sie wissen, haben wir im vergangenen Jahr erstmals Eintritt erhoben; wie ich denke, sozial verträglich mit 1,50 Euro je Erwachsener, Kinder und Jugendliche frei. Wir haben uns sehr schwer mit dieser Entscheidung getan, aber zum Schluss war dieser Schritt unumgänglich, um nicht Gefahr zu laufen, bei unserer ganzen Arbeit noch Geld zuzuschießen. Wir waren selbst überrascht, dass uns aufgrund des Eintrittsgeldes so gut wie gar keine Kritik entgegengekommen ist. Als Fazit kann festgehalten werden: Der letztjährige Weihnachtsmarkt war so erfolgreich wie noch nie. Mehrere Tausend Besucher waren an dem Wochenende auf unserer Burg und haben die einmalige Atmosphäre unseres Weihnachtsmarktes genossen.

Von Seiten des Eifelvereins waren Helfer im niedrigen dreistelligen Bereich im Einsatz, ob bei der Organisation, dem Auf- und Abbau, der Konstruktion einer neuen Reibekuchenbude und von 2 Kassenhäuschen, ob im Burgcafe, im Reibekuchenstand, in der Christophorushütte oder an den Kassenhäuschen. Ich möchte Ihnen ersparen, die lange Liste der Helfer vorzulesen oder einige ganz besondere Leistungen gesondert anzusprechen. Ich möchte allen Helfern im Namen unseres Vereins ein herzliches „Vergelts Gott“ und „Frisch Auf“ aussprechen und ankündigen, dass wir uns im Rahmen eines Helferfestes im Frühjahr bei allen Unterstützern bedanken werden.

Unser Verein hat zum 31.12.2017 insgesamt 248 Mitglieder, dies macht zwar im Saldo einen Rückgang von nur 2 Mitgliedern aus. Trotzdem sollten wir alle Anstrengungen unternehmen, unsere Vereinsstärke aufrecht zu erhalten. Helfen Sie uns bei der Suche nach neuen Mitgliedern. Insbesondere benötigen wir aber in der Zukunft auch Vereinsmitglieder, die bereit sind, Verantwortung im Verein zu übernehmen.

Wo Licht ist, da gibt es auch Schatten: Heute ereilte mich die Nachricht, dass unser in der letzten Versammlung gewählter Geschäftsführer Thorsten Kautz nicht mehr dem Vorstand angehören will, also zurückgetreten ist. Er bat darum; unterstützen Sie bitte weiterhin die Arbeit des Eifelvereins. Wir haben interessante Aufgaben im Vorstand und den Arbeitskreisen zu vergeben; vielleicht finden sich ja am heutigen Abend bereits Interessierte. Unser traditionsreicher Verein werde es Ihnen danken.

Anschließend bat er Rainer Hermes, den Bericht über das abgelaufene Wanderjahr zu erstatten. 2017 wurden 25  Fuß,- und zwei Radwanderungen angeboten:

davon:   11 Halbtagswanderungen von  93 km  mit 175 Teilnehmern  und

              14 Tageswanderungen von  217 km und 195 Teilnehmern

Insgesamt wurden 2018  310 Kilometer erwandert. Inbegriffen die  2  Mehrtageswanderungen wie  Wanderwoche und Wanderwochenende mit insgesamt 10  Wandertagen und die Frühjahrstagung des Hauptvereins am 20. Mai in Eicherscheid. Es wurden auch Radwanderungen angeboten. Es wurden von den 18 Teilnehmer jeweils 97 km erradelt An all den Aktivitäten  haben  370  Personen teilgenommen.

Er dankte Rainer Hermes für den ausführlichen Bericht

Unter TOP 4 – Kassenbericht – berichtete Heinz Koll über das finanzielle Ergebnis des Jahres 2017. Der Verein steht, auch dank des guten Ergebnisses des Weihnachtsmarktes, auf finanziell gesunden Beinen. Im kommenden Jahr soll auch einiges in der Vorburg investiert werden. Er dankte Heinz Koll für seine Tätigkeit als Schatzmeister und bat die Kassenprüfer die Herren Andreas Bierschenk und Gerd Simons um ihren Bericht. Stellvertretend für die verhinderten Kassenprüfer teilte Rudolf Backes mit, dass gegen die Kassenführung keine Beanstandungen seitens der Kassenprüfer bestehen.  

Da sich nach dem Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer keine weiteren Fragen ergaben, bat Helmut Schneider die Versammlung darum, dem Vorstand und dem Schatzmeister Entlastung zu erteilen. Für das Protokoll stellte der Vorsitzende fest, dass dem Vorstand und dem Kassenwart einstimmig Entlastung erteilt wurde.

Nach Satzung scheidet ein Kassenprüfer nach zwei Amtsjahren aus seinem Amt aus; in diesem Jahr sei das Gerd Simons. Als 2. Kassenprüferin wurde Klara Murk vorgeschlagen. Nach ihrer Wahl erklärte Klara Murk, dass sie die Wahl annehme.

Bevor wir nun zu Tagesordnungspunkt 5 kommen, habe er noch eine für uns sehr erfreuliche Nachricht. Frau Silvia Koll habe sich bereit erklärt, vorbehaltlich ihrer Wahl in den Vorstand unserer Ortsgruppe als Beisitzerin einzutreten. Er bat daher um Abstimmung. Frau Silvia Koll wurde einstimmig gewählt und nahm die Wahl an.

Unter TOP 5  – „Ehrungen“ übernahm Rainer Hermes die Ehrung der Wanderbesten:

Emmi und Jürgen Balzer, Luzia Hahn und Anita Hermes sind im Hinblick auf die Auszeichnung als Reifferscheids Wanderbesten mittlerweile schon so etwas wie das Team von Bayern München in der Fußball Bundesliga geworden. So wie am Ende immer die Bayern die Meisterschaft gewinnen, so werden seit Jahren hier in Reifferscheid immer Emmi, Jürgen, Luzia und Anita die Wanderbesten. Lob und Anerkennung hierfür.

Hiernach erfolgte die Ehrung der Jubilare. die auf 25 Jahre, auf 40 Jahre und in einem Fall sogar auf 50 Jahre treue Mitgliedschaft im Eifelverein zurückblicken.

Für 25 jährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet

Hans Linden

Karin Klesy-Wenzler und Friedrich Wenzler

Udo Hanf

Andreas Krahe

Waltraut und Franz Krahe

Elke und Albert Schneider

Rainer Hermes

Für 40 jährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet

Christa Dreßen

Michael Hamacher

Günter Bergerhausen

Inge und Manfred Xhayet

Maria und Willi Golbach

sowie Klara und Helmut Murk

Eine besondere Ehre war es, ein Mitglied für 50 Jahre treue Mitgliedschaft im Eifelverein auszuzeichnen:Herrmann Schwarz aus Sieberath

Markus Schmitz bedankte sich bei allen Jubilaren für ihre Treue und ihr Engagement.

Unter TOP 6 – Vorschau und Termine im Jahr 2018 führte er aus, dass die Mitglieder mit der Einladung zur heutigen Jahreshauptversammlung den Wander- und Veranstaltungskalender erhalten haben. Er bemerkte, dass wir Ihnen in diesem Jahr wieder ein interessantes und abwechslungsreiches Angebot unterbreiten. An dieser Stelle erspare er es, das Programm für das kommende Jahr vorzutragen. Wer noch Bedarf hat, wir haben noch einige Exemplare des Veranstaltungskalenders vorrätig.

Hingewiesen hat er allerdings auf unsere Veranstaltungen für Kinder, die wir nicht in unserem Veranstaltungs- und Wanderkalender aufgeführt haben. Thematisch werden wir beispielsweise eine Planwagenfahrt in den Generationenpark nach Schmidtheim anbieten oder eine Exkursion in den Nationalpark Eifel. Wir werden die Veranstaltungen auf unserer Homepage publik machen und ein gesondertes Programm an die interessierten Eltern und Kinder versenden.

Highlight auch für uns werde wieder der Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende, das ist in diesem Jahr der 1. und 2. Dezember, sein. Auch auf die Gefahr hin, dass er sich wiederhole. Wir sind gerade beim Weihnachtsmarkt für jede helfende Hand dankbar, ob bei der Organisation vorab, ob bei der Hilfe im Burgcafe, in der Reibekuchenbude oder den Eintrittskassen, oder beim Auf- und Abbau. Nur wenn wir alle zusammenhalten, können wir dieses Highlight – auch für den Ort Reifferscheid und die gesamte Gemeinde – weiterhin auf diesem Niveau stemmen.

Soviel als Ausblick auf das kommende Jahr. Anregungen und konstruktive Kritik hinsichtlich der Programmgestaltung nehmen wir gerne entgegen.

Kommen wir zum letzten Tagesordnungspunkt 7 – Verschiedenes. Paul-Joachim Schmülling; wies auf das Projekt „Eifelspuren und Eifelschleifen“ im Kreis Euskirchen hin. Hier solle das Wanderwegenetz im Kreis Euskirchen auf den heutigen Stand gebracht werden. Von den Eifelvereinsortgruppen sind die bestehenden Wege untersucht und bewertet worden. Für Reifferscheid bedeute dies, dass von bisherigen 47 km Wanderwegen noch ca. 30 km als Eifelschleifen verbeiben. Es verbleiben der ehemalige Wanderweg 1, der jetzt Bleibergweg heißen wird und von Verlauf kaum geändert wurde. Der Wanderweg 3 wird einige kleiner Änderungen erfahren und zukünftig als Sonnenweg bestehen. Die Wanderwege 2 und 4 werden zusammengefasst und künftig mit einigen Änderungen und Anpassungen als Wildenburgsteig vermarktet werden. Eine Eifelspur, das sind Premiumwanderwege, wird in Zukunft Hellenthal, Reifferscheid und Blumenthal miteinander verbinden. Er verwies auf die BurgPost, die in der nächsten Ausgabe weitere Informationen zu dieser Thematik enthalten würden.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung bedankte er sich für das Kommen und das Engagement zum Wohl unseres Vereins. Beim Schützenverein bedankte er sich für die Hilfe am heutigen Tag, der Feuerwehr dankte er sich für die zur Verfügung Stellung ihrer Räumlichkeiten. Markus Schmitz leitete dann zum Frühlingsfest über, zu dem die durch Funk und Fernsehen bekannten Manni Lang und Günter Hochgürtel gewonnen werden konnten