Für das Gründungsjahr der Ortsgruppe Reifferscheid stehen zwei Jahrgänge im Raum. (1909 - oder früher - und 1911)
Das Jahr 1911, nach dem auch die Festlichkeiten für das 75 -jährige Jubiläum stattfanden (1986), wurde bisher noch als Gründerjahr festgehalten.
In dem erschienenen Buch "Die Eifel" 1888-1988, -anläßlich des 100-jährigen Bestehens des Eifelvereins-
Herausgeber: EIFELVEREIN, Hauptgeschäftsstelle Düren Autoren:  Heinz Peter Brogiato, Birresborn, Werner Grasediek, Steffeln, Dr. Peter Neu, Bitburg, steht unter Kapitel "Geschichte der Eifel und des Eifelvereins bis zum Ende des 1. Welt-krieges (1888 bis 1918)" im Abschnitt 4 (1888-1933), Seite 279, folgendes geschrieben (Zitat):
"In den Jahren 1909-1913 wurden etwa 70 (!) Ortsgruppen neu gegründet oder reaktiviert, 1909 in Amel-Meyerode, Birgel-Lissendorf, Bleialf, Echternach, Gillenfeld, Hellenthal, Jülich, Köln, Langerwehe, Mülheim am Rhein, Nettersheim, Ourtal (Daleiden), Prethtal (Weißenstein), Quadrath-Ichendorf, Reifferscheid, Saarbrücken, Vossenack und Weismes". (Zitatende)
Demnach wäre die OG Reifferscheid doch älter als bisher angenommen. Als weiterer Beweise für eine frühere Vereinsgründung als 1911 seien hier angeführt: vorliegende Fotokopien aus einem alten "Eifelführern" der Jahrg. 1911 und 1910. Im "Verzeichnis der Ortsgruppen des Eifelvereins, Januar 1911" führt man unter lfd. Nr. 86  die Ortsgruppe Reifferscheid an, unter Vorsitz von Lehrer J. Kirfel, mit einer Mitgliederzahl von 34 Personen. Im gleichen Eifelführer-Verzeichnis des Jahres 1910 (Januar) wird die OG Reifferscheid unter Nr. 83 mit 31 Mitgliedern genannt. Hier wurde als Vorsitzender ein Lehrer Roggendorf aus Oberreifferscheid angeführt.